The logo for log-o consult GmbH

0221 995 755 0

News

Sicherheitsschule - BFD

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) begleitet die Soldatinnen und Soldaten vom Beginn ihrer militärischen Dienstzeit bis zur Wiedereingliederung in den zivilen Arbeitsmarkt.

Vier, acht, zwölf oder mehr Jahre bei der Bundeswehr - Im Anschluss bekommen die Soldatinnen und Soldaten die Chance, sich eine neue zivile Karriere aufzubauen. Damit sie den Übergang von der militärischen Dienstzeit in die zivile Arbeitswelt so erfolgreich wie möglich bewältigen, gibt es den Berufsförderungsdienst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BFD befinden sich meist direkt vor Ort in den Kasernen und beraten und betreuen die Soldaten bereits während ihrer Dienstzeit.

Der Soldat hat die Möglichkeit, schon während der Dienstzeit, über den BFD an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen, wie z. B. an Berufsorientierungsseminaren, Sprach- und Computerkursen. Sogar der dienstzeitbegleitende kostenlose Erwerb bestimmter Berufsschulabschlüsse ist möglich!

Am Ende und nach der Dienstzeit steht der Start in die zivile Karriere kurz bevor. Die Soldaten können sich jetzt uneingeschränkt auf ihre individuelle Fort- und Weiterbildung konzentrieren und sich auf den Wechsel in den zivilen Arbeitsmarkt vorbereiten. Neben der Auffrischung vorhandener Schulkenntnisse haben die Soldaten beispielsweise die Chance, einen höheren Schulabschluss zu erwerben, einen (weiteren) Berufsabschluss zu erlernen, in einen anderen Beruf umzuschulen, sich in einem erlernten Berufsfeld im Sinne eines Aufstieges oder einer Spezialisierung fortzubilden (z.B. zum Meister oder Techniker) oder ein (Fach-)Hochschulstudium zu absolvieren.

“Berufsförderungsdienst”, http://www.personal.bundeswehr.de, 11.03.2016